Welche Geschwindigkeit ist die richtige am Plattenspieler?

Wer das erste Mal in seinem Leben vor einem Plattenspieler sitzt, der wird schnell feststellen, da gibt es ja unterschiedliche Geschwindigkeiten, die man einstellen kann.

Aber welche ist die richtige Abspielgeschwindigkeit für welche Platte?

Genau diese Frage will ich in diesem Artikel kurz erklären.

Keine Panik, das mit den Geschwindigkeiten ist wirklich schnell erklärt und einfach zu verstehen, ganz im Gegensatz zu manch anderen Dingen am Plattenspieler.

Die Platte bestimmt die Geschwindigkeit

Die meisten heute erhältlichen Plattenspieler bieten zwei mögliche Geschwindigkeiten an, diese werden in Umdrehungen pro Minute angegeben.

Oft wird aber nur die Abkürzung rpm verwendet, rpm steht für Rounds per Minute.

Die beiden am häufigsten anzutreffenden Tempovarianten sind 33 1/3 rpm und 45 rpm.

LP Schallplatten

LP steht für Longplayer und bezeichnet ein ganzes Album, das auf der Vorder- und Rückseite der Schallplatte aufgebracht wurde.

Lonplayer haben einen Durchmesser von 12 Zoll und sind leicht daran zu erkennen, dass sie den ganzen Plattenteller ausfüllen.

LPs werden grundsätzlich mit einer Geschwindigkeit von 33 1/3 rpm abgespielt.

Singles

Deutlich kleiner sind die sogenannten Singles, die deutlich kleiner sind als die Longplayer.

Es gibt sie in den Größen 10 Zoll, das sind die sehr alten Schellack-Singles und auch in 7 Zoll. Auf den kleinen 7 Zoll und auch auf den größeren 10 Zoll Singles finden sich oft nur einzelne Lieder.

10 Zoll Singles sind eine Seltenheit und werden mit 78 rpm betrieben, da sie aber wirklich kaum genutzt werden und sogar einen eigenen Tonabnehmer benötigen, ist diese Geschwindigkeit nur sehr selten auf modernen Plattenspielern anzutreffen.

Die kleineren 7 Zoll Singles aus Vinyl sind da schon deutlich beliebter, sie werden auf 45 rmp abgespielt.

Im Zweifel hilft das Label

Im Grunde müssen Sie sich nur zwei Dinge merken, die großen LPs werden auf 33 1/3 rpm abgespielt und die kleinen Singles werden auf 45 rpm abgespielt.

Sonderformate sind selten und alleine die Größe macht es leicht, die beiden Schallplattenarten voneinander zu unterscheiden.

33 rpm Vinyl Label

Sollten Sie sich trotzdem mal nicht sicher sein, dann werfen Sie einfach einen Blick auf das Label der Platte, die Sie abspielen wollen. Dort ist in den meisten Fällen die richtige Geschwindigkeit vermerkt.

Falls Sie eine falsche Einstellung gewählt haben, merken Sie es spätestens, dann wenn die Platte zu spielen beginnt und sie ein komplett verzerrtes Tonbild zu hören bekommen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Diesen Beitrag teilen und bewerten: