Phono-Vorverstärker Test: Die besten Modelle für 2022

Brauch ich überhaupt einen Vorverstärker bzw. einen Phono Vorverstärker für meinen Plattenspieler? Falls ja, dann werden Sie es ganz schnell daran merken, dass Ihr neuer Plattenspieler komplett verkabelt nichts außer einem leisen Brummen rausbringt.

Tonabnehmer arbeiten mit einer extrem niedrigen Ausgangsspannung und diese muss entsprechend verstärkt werden. Verfügt Ihr Verstärker über keinen Eingang, der z.B. mit Phono, MM oder MC beschriftet ist, dann ist die Chance, dass Sie einen Phono-Vorverstärker nachrüsten müssen groß. Dieses Phänomen tritt häufig auf, weil die Produzenten von Verstärkern den Plattenspieler abgeschrieben hatten. Okay, mit so einem Comeback konnte auch niemand rechnen.

Das Problem dabei ist nur, dass durch die niedrige Ausgangsspannung des Tonabnehmers das Signal, das an den Verstärker übermittelt, wird zu schwach ist. Um die richtige Signalstärke und ungezügelten Musikgenuss zu bekommen, müssen Sie einen Vorverstärker zwischen den Plattenspieler und den Verstärker schalten.

Zum Glück kosten Phono-Vorverstärker nicht die Welt und zum Glück gibt es ja jede Menge Vorverstärker Tests und Ratgeber wie diesen hier. Unnötig wird das ganze natürlich dann, wenn Ihr Plattenspieler über einen integrierten Vorverstärker verfügt. Wenn Sie allerdings hier gelandet sind, dann wird das wohl nicht der Fall sein.

Die besten Phono Vorverstärker für Plattenspieler

Ich habe über die Jahre den einen oder anderen Vorverstärker in der Hand gehabt und testen können. Trotzdem bin ich nicht Stiftung Warentest, was bedeutet, dass ich hier nur die Ergebnisse persönlicher Tests und Recherchen präsentieren kann.

Um es überschaubar zu halten, habe ich je drei empfehlenswerte Vorverstärker aus verschiedenen Preisklassen für Sie herausgesucht, darunter sind natürlich auch Testsieger der Fachpresse.

Phono-Vorverstärker für Einsteiger

Selbst die niedrigste Preisklasse bietet bereits Vorverstärker, die sich nicht verstecken müssen und einen guten Klang produzieren können. Dazu gehören auch die folgenden Modelle.

Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 506

Gedacht für die am weitesten verbreiteten MM Systeme gibt es hier mit dem PA 506 von Hama gleich mal einen absolutes Preis-Leistungs-Wunder. Ein Netzadapter ist natürlich dabei und besonders positiv ist, dass kaum bis gar kein störendes Brummen entsteht.

Behringer PP400 Plattenspieler Vorverstärker

Er ist klein, kompakt, ist extrem rauscharm und macht somit genau das, was man von einem Vorverstärker für Plattenspieler erwartet. Der Behringer PP440 wird gerne in Verbindung mit direkt angeschlossenen Kopfhörern genutzt.

Vivanco PA115 Phono Vorverstärker

Wunder sollte man bei einem günstigen Vorverstärker nicht erwarten. Für den Normalgebrauch reicht ein Vorverstärker wie der Vivanco PA115 aber völlig aus. Einige Besitzer des Gerätes haben über Brummen ab einer höheren Lautstärke geklagt. Mir ist das bisher nicht untergekommen.

Vorverstärker der mittleren Preisklasse

In dieser Klasse finden Sie bereits Vorverstärker, die eine lange Zeit ein wichtiger Teil Ihrer Anlage werden können und auch schon in Sachen Klang einiges her machen.

Pro-Ject Phono Box Vorverstärker MM/MC

Pro-Ject Phono Box Vorverstärker MM/MC

Zum Angebot (Amazon)*

Zwar noch kein High-End, aber auf jeden Fall ein anständiger Vorverstärker ist die Phono Box von Pro-Ject. Der Anschluss ist Problemlos über Cinch-Kabel zu realisieren und der Vorverstärker eignet sich für MM und MC Systeme.

Pro-Ject Phono Box MM

Ebenfalls Pro-Ject und ebenfalls Phono Box ist diese Variante bestens geeignet für Einsteiger mit einem MM System, die Bock auf mehr haben. Netzteil ist inklusive und die Phono Box bietet für ihren Preis schon richtig guten Klang.

Dynavox USB-Phono-Vorverstärker

Besonders geeignet ist der Dynavox USB-Phono-Vorverstärker, wenn es Ihnen darum geht einen Vorverstärker zu haben der sich via USB am PC betreiben lässt. Dazu gibt es noch einen regelbaren Eingangspegel, mit dem man das Gerät perfekt auf jeden Tonabnehmer einstellen kann.

High-End Phono-Vorverstärker

Bei diesen Vorverstärkern wird die Grenze zum High-End schon etwas schwammig und die Geräte in dieser Preisklasse bieten bereits eine deutliche Steigerung der Klangqualität. Wobei man auch ganz klar festhalten muss, dass wir vom Ende der Fahnenstange immer noch weit entfernt sind.

Cambridge Audio 551 P

Hochwertige Komponenten, die in dem Metallgehäuse untergebracht sind, das ist der Cambridge Audio 551 P und der macht für seinen Preis schon mächtig viel guten Sound. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich das Gerät durch einen Hauptschalter komplett vom Strom nehmen lässt.

Pro-Ject Phono Box S

Einer meiner absoluten Favoriten ist die Phono Box S von Pro-Ject. Der Klang ist großartig, die Höhen sind klar und der Bass drückt gewaltig. Brummen, Zischen oder sonstige Störgeräusche gibt es hier nicht zu erwarten.

Musical Fidelity V90-LPS High End Phonovorverstärker

Richtiges High End darf nicht fehlen und deswegen ist der Musical Fidelity V90-LPS mit in dieser Bestenliste. Dieser Vorverstärker ist meine liebste Empfehlung für alle, die damit beginnen wollen Ihr Equipment aufzurüsten.

Quellen: LP 01/2006, Audio 12/2013, Stereo 11/2013, Low Beats 03/2016;

MM oder MC

Das ist die wichtigste Frage, die Sie unbedingt klären sollten bevor Sie los laufen und einen Phono-Vorverstärker bestellen.

Es gibt unterschiedliche Abnehmersysteme für Plattenspieler. Das am weitesten verbreitete ist das MM System (Moving Magnet) gefolgt von dem MC System (Moving Coil). Zusätzlich gibt es auch noch Entzerrvorverstärker, so werden die Phono-Vorverstärker auch oft genannt, die beide Systeme unterstützen.

Übrigens, damit Sie mal gehört haben wie sehr das Signal verstärkt wird. In Verbindung mit einem MM System wird das Signal etwa um das 100fache verstärkt, bei einem MC System sogar um das 400fache. Sollten Sie unsicher sein, welches System Ihr Plattenspieler nutzt, dann werfen Sie einfach schnell einen Blick in die Bedienungsanleitung oder auf die Seite des Herstellers.

Was kostet ein Phono-Vorverstärker?

Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Den Spruch kennen Sie sicher und er trifft auch bei Hifi-Komponenten zu. Genauer bedeutet es, dass ein billiger Vorverstärker massiv Einfluss auf die Qualität des Klangs nehmen kann und sogar die Qualität der restlichen Anlage inklusive Boxen herabsetzen kann.

Zwar gibt es Vorverstärker bereits für ganz kleines Geld, allerdings sollten Sie sich trotzdem an eine Faustregel halten. Der Phono Vorverstärker, der zu Ihrer Anlage passt, sollte etwa so viel Kosten wie Ihr Tonabnehmer.

Sollten Sie nicht genau wissen, wie teuer Ihr Tonabnehmer ist, kein Problem. Sie können als Orientierung auch Ihren Plattenspieler nutzen. In dem Falle sollte der Plattenspieler etwa das 3fache gekostet haben, wie der Vorverstärker. Auf diese Weise können Sie mit einem harmonischen Klang bei angemessenen Kosten rechnen.

Wenn Sie vor haben Ihre Hardware in nächster Zeit ein wenig aufzuwerten, dann investieren Sie am besten gleich in einen etwas besseren Phono-Vorverstärker.

Einen Phonovorverstärker anschließen

Immer wieder kommt die Frage auf, wie man den Entzerrvorverstärker oder auch Phono-Vorverstärker anschließt. Grund genug, die einzelnen Schritte mal kurz durchzugehen.

Durch die Rillen in der Schallplatte wird im Tonabnehmer ein schwaches elektrisches Signal erzeugt. Dieses Signal wird über den Plattenspieler ausgegeben. Wenn Sie dieses schwache Signal jetzt an einen Verstärker weiterleiten, der keinen Phonoeingang hat, dann gibt es außer leisem brummen nichts zu hören. Genau an dieser Stelle kommt der Vorverstärker ins Spiel.

Die Reihenfolge der Geräte sollte also wie folgt aussehen.

  1. Plattenspieler
  2. Phono-Vorverstärker
  3. Verstärker (AUX, Line, Tape o.Ä. bitte nicht mit Vorverstärker an einen Phono-Eingang)
  4. Boxen

Verstärker und Boxen können natürlich auch durch Aktivboxen ersetzt werden.

Hier noch einmal der Hinweis, achten Sie darauf, ob Ihr Plattenspieler mit einem MM oder MC System betrieben wird. Je nachdem welches System vorliegt brauchen Sie unter Umständen unterschiedliche Kabel. Sollten Sie unsicher sein verkabeln Sie zuerst alles für ein MM System und testen Sie dann das Signal.

Ist es immer noch zu schwach müssen Sie auf ein MC Gerät zurück greifen oder die passende Steckverbindung für MC wählen. Achten Sie bitte unbedingt darauf beim Testen mit dem MM System zu beginnen. Wenn Sie ein MM System zuerst über die MC Anschlüsse verkabeln, kann es passieren, dass Ihnen die Eingänge überlasten und zerstört werden.

Drehen Sie zu Beginn Ihren Verstärker nur leicht auf und tasten Sie sich Stück für Stück an die passende Lautstärke heran. Wenn alles geklappt hat und die Kabel sitzen, dann können Sie endlich Ihre Platten genießen. Übrigens, falls alle Stricke reißen, finden Sie auf den meisten Vorverstärkern oder in der passenden Anleitung einen Schaltplan.

Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker

Ja, diese Möglichkeit gibt es auch. Sie können einen Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker kaufen. Diese Entscheidung macht aber nur in einigen wenigen Fällen Sinn.

Wenn Sie z.B. nur gelegentlich mal eine Platte hören oder alte Schallplatten digitalisieren wollen, dann kann ein Plattenspieler mit Vorverstärker eine gute Idee sein. Immerhin lässt sich dieser dann ohne weiteres an jeden Verstärker anschließen und direkt benutzen, das gilt auch für den PC bzw. die Soundkarte.

Wollen Sie einen Plattenspieler zum Musik hören und auch die entsprechende Qualität, dann ist ein Plattenspieler ohne integrierten Vorverstärker die bessere Wahl. Sie haben auf diese Weise deutlich mehr Kontrolle über die einzelnen Komponenten Ihrer Anlage und können je nach Bedarf einfacher nachrüsten oder ersetzen.