USB-Plattenspieler: Ratgeber, Testsieger und die wichtigsten Infos

usb-plattenspieler

Genau genommen, sind USB-Plattenspieler einfach nur moderne Plattenspieler, die genau dasselbe tun sollen wie ihre älteren Vorgänger.

Plattenspieler sollen Schallplatten abspielen, so einfach ist das, oder nicht?

Natürlich reicht das in der heutigen Zeit nicht und viele Besitzer von alten Plattensammlungen wollen ihre Musik gerne kompakt nutzbar machen.

Genau dafür gibt es Plattenspieler mit USB-Anschluss.

Mit einem Plattenspieler der via USB an einen Computer angeschlossen werden kann, lässt sich die ganz wundervolle alte Musik digitalisieren, um sie dann im Anschluss als Datei oder gebrannt als CD weiter zu nutzen.

USB-Plattenspieler Empfehlung

Dual DTJ 301.1 USB

– Quarzgesteuerter Direktantrieb
– Integrierter USB-Anschluss
– Eingebauter Vorverstärker
– Guter Tonabnehmer

Erhältlich bei Amazon*

Die Vorteile sind klar, CDs und noch mehr MP3-Dateien sind deutlich platzsparender und man kann sie unterwegs hören.

Es gibt aber auch einen anderen Vorteil, alte und wertvolle Platten müssen nur digitalisiert werden und können danach sicher verstaut gelagert werden und verlieren nicht an Wert oder werden beschädigt.

Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit Schallplatten zu digitalisieren, nämlich mit Plattenspielern die über einen eingebauten CD-Brenner verfügen. Diese Variante bietet sich besonders bei Plattenbesitzern mit großen Sammlungen an und explizit auf CD umsteigen wollen.

Die Auswahl an Plattenspielern egal ob mit oder ohne USB ist riesig, deswegen haben wir die besten Plattenspieler in unserem Plattenspieler Test für Sie zusammengestellt.

Software um Platten zu digitalisieren

Nur der USB-Plattenspieler reicht aber noch nicht zum digitalisieren, die passende Software müssen Sie auch haben.

Da der Zweck der Geräte recht klar bestimmt ist, gibt es zu den meisten USB-Plattenspielern die passende Software auch gleich dazu.

Hinweis: Es gibt auch USB-Plattenspieler die Schallplatten direkt auf einen USB-Stick konvertieren. Dazu muss der Stick einfach an den Plattenspieler angeschlossen werden und sobald die Platte durchgelaufen ist, stehen die Tracks auf dem Speicher zur verfügung.

Wem die oft beiliegende Software „Audacity“ nicht ausreicht, der kann sich natürlich auch mit anderen professionelleren Programmen eindecken und da gibt es so einige.

Je nach Software gibt es dann Möglichkeiten wie z.B. Liedübergänge selbstständig erkennen zu lassen und Pausen einzufügen.

Es gibt Filter die Rauschen und Knacken entfernen und/oder zumindest mindern können.

Die Features der Software sind von Hersteller zu Hersteller und Preis zu Preis sehr unterschiedlich.

Eigentlich sollte man generell darauf achten sollte seine Platten regelmäßig zu reinigen. Auch seinen Plattenspieler sollte man nicht vollkommen verstauben lassen und besonders sinnvoll ist eine ausgiebige Reinigung aller beteiligten Teile bevor Sie damit beginnen Ihre Schallplatten zu digitalisieren.

Übrigens, nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie Ihre Platten mit einem USB-Plattenspieler digitalisieren wollen.

Die Übertragung geht nämlich nur in Originalgeschwindigkeit und das gilt für die Software VAriante und auch für die direkte Übertragung an einen Stick.

Preise für USB-Plattenspieler

USB-Plattenspieler sind bereits für kleines Geld zu haben.

Wem es darum geht, ein paar alte Platten zu digitalisieren, der kann so ein Gerät bereits ab etwa 50,- Euro bekommen.

Allerdings sollte man sich auch immer im Klaren darüber sein, dass man in dieser Preisklasse keine besonders hohe Qualität erwarten darf.

Für einen guten Plattenspieler, der nicht nur bei der Übertragung an den Computer eine gute Figur macht, sondern mit dem man auch tatsächlich in anständiger Qualität die eine oder andere Platte hören kann, sollte man schon etwa 150,- bis 200,- Euro einplanen.

Verschaffen Sie sich doch einfach selbst einen Überblick, bei uns auf der Seiten finden aktuelle Reviews zu USB-Plattenspielern in der passenden Kategorie und außerdem finden Sie die absoluten Bestseller unter den Drehern mit USB-Anschluss, in unserer großen Plattenspieler-Bestseller Liste.

Dort finden sich unter anderem auch die beiden Testsieger der Stiftung Warentest, den Sony PS LX 300 USB* und den Denon DP-200USB*.

Nicht unerwähnt bleiben soll einer der vielleicht meistverkauften USB-Plattenspieler überhaupt, der Dual DTJ 301.1 USB*.

Hier ein kurzes Testvideo von Computer Bild TV zum Dual DTJ 301.1 USB, den es natürlich auch bei uns in einem Plattenspieler-Review zu finden gibt…

Tipps zum Thema USB-Plattenspieler

Die meisten neuen Plattendreher mit USB können auf den gängigen Geschwindigkeiten 33,3 RPM (Umdrehungen die Minute) für Langspielplatten und auf 45 RPM für die kleineren Singles aus Vinyl betrieben werden.

Bei alten Schelllackplatten, die 75 Umdrehungen die Minute brauchen kann das anders sein, außerdem bedarf es hier einer speiellen Nadel bzw. einem auf Schelllack spezialisierten Tonabnehmer.

Achten Sie also drauf welche Geschwindigkeiten unterstützt werden.

Achten Sie auch drauf ob das Abspielen wie das Aufsetzen am Anfang und Zurückziehen der Nadel am Ende automatisch oder manuell erfolgt.

Interessant ist auf jeden Fall, ob der Plattenspieler tatsächlich direkt an den PC oder Laptop angeschlossen wird.

Bei einigen Modellen ist es nämlich, wie bereits erwähnt, nur möglich einen USB-Stick anzuschließen um diesen dann nachträglich mit den digitalisierten Musikstücken zum PC zu bringen.