Plattenspieler an Soundbar anschließen: So klappt’s bestimmt

Plattenspieler sind trotz ihres Alters äußerst beliebt. Möglicherweise spielen Sie selbst gerade mit dem Gedanken, Ihr vorhandenes analoges oder neu gekauftes Plattenspieler-Modell an eine Soundbar anzuschließen. Die Kompatibilität zwischen älteren und neueren Geräten ist oftmals nicht gegeben, da die einzelnen Geräte nicht mit den notwendigen Anschlussmöglichkeiten ausgestattet sind.

Zuallererst gehört von Ihnen geklärt, ob Ihr Verstärker über einen Phono-Eingang verfügt. Aber weswegen ist dieser Punkt überhaupt so wichtig? Und lässt sich Ihr Plattenspieler auch ohne Phono-Eingang mit einer Soundbar verbinden?

Ein Vorverstärker muss sein

Grundsätzlich benötigt jeder Plattenspieler einen Vorverstärker, um das zu schwache Signal des Plattenspielers zu verstärken. Analoge Plattenspieler wurden früher einfach über den Phono-Eingang mit den jeweiligen Boxen verbunden. Das war noch vor der Zeit der USB-Anschlüsse oder der W-Lan-Empfänger. Die heutigen Soundbars sind mittlerweile selten mit einem analogen Anschluss ausgestattet.

So kann es vorkommen, dass sich weder im Plattenspieler noch im Verstärker bzw. der Soundbar ein passender Vorverstärker befindet. Dann gehört ein externer Vorverstärker zwischen den Plattenspieler und die Soundbar geschaltet. Ebenfalls sollte das analoge Signal des Plattenspielers in ein digitales Signal umgewandelt, bevor es zur Soundbar weitergeleitet wird.

Plattenspieler an Phono-Eingang

Wenn Ihre Soundbar einen analogen Anschluss besitzt, lässt sich Ihr Plattenspieler mit einem Cinch-Kabel über die Clinch-Buchsen der beiden Geräte mit dem Verstärker, die Soundbar ist auch ein Verstärker, verbinden. Zu beachten ist lediglich, dass der rote Cinch-Stecker mit der roten Cinch-Buchse und der weiß-schwarze Cinch-Stecker mit der weiß-schwarze Cinch-Buchse verbunden wird.

Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker

Die Lösung kommt infrage, wenn Ihr vorhandener Plattenspieler mit einem Vorverstärker ausstattet ist. Diese Kombination aus einem Vorverstärker und einem Entzerrer lässt sich über den AUX-Anschluss des Verstärkers mit dem Plattenspieler verbinden. Je nach Art des AUX-Anschlusses Ihres Verstärkers benötigen Sie entweder ein Klinken- oder ein Cinch-Kabel, um die zwei Geräte miteinander zu verbinden. Der Vorverstärker muss sein, um das schwache Signal des Plattenspieler zu verstärken.

Um herauszufinden, ob Ihr Plattenspieler einen eingebauten Entzerrvorverstärker besitzt, können Sie einen kurzen Test durchführen:

  • Verbinden Sie zunächst Ihren Plattenspieler mit einem Verstärker.
  • Legen Sie eine Schallplatte auf und spielen Sie diese ab.
  • Lauschen Sie der Musik und beachten Sie dabei die Qualität des Sounds.

Wenn die gehörte Musik einen vollen und satten Klang hat, verfügt der Plattenspieler über einen integrierten Vorverstärker. Kein Bässe und nur leises Rauschen zu hören, dann muss ein Vorverstärker genutzt werden. Ob der Plattenspieler einen Vorverstärker verbaut hat lässt sich in aller Regel auch mit einer schnellen Suche im Internet herausfinden.

Plattenspieler ohne eingebauten Vorverstärker

Befindet sich weder in Ihrem Verstärker noch in Ihrem Plattenspieler ein Vorverstärker, dann brauchen Sie einen externen Vorverstärker. Dafür benötigen Sie zusätzlich zwei Kabel, die von den Ein- und Ausgängen des externen Gerätes abhängig sind. Die alltäglichen Vorverstärker-Modelle besitzen Cinch-Buchsen.

So lässt sich ein externer Vorverstärker zwischen Ihren analogen Plattenspieler und den Verstärker schalten:

  • Nehmen Sie das erste Cinch-Kabel und stecken Sie ein Ende in den Phono-Ausgang Ihres Plattenspielers.
  • Das andere Ende stecken Sie in den Input-Eingang Ihres externen Vorverstärkers.
  • Ihr Vorverstärker lässt sich über seinen Output mithilfe des zweiten Cinch-Kabels mit dem Verstärker verbinden.
  • Schalten Sie alle Geräte ein, um die Sound-Qualität zu überprüfen.

Auch wenn eine Soundbar technisch gesehen auch ein Verstärker ist, lässt sich ein Plattenspieler meist nicht ohne weiteres direkt an die Soundbar anschließen. Der Grund dafür ist, dass eine Soundbar mit dem analogen Signal, das von dem Plattenspieler und dem Vorverstärker kommt nichts anfangen kann. Also muss das Signal von analog zu digital gewandelt werden, dazu braucht es einen Analog-Digital-Wandler wie dieses 👉Gerät von Techole*.

Schritt für Schritt Erklärungen

Jetzt aber mal genug mit der ganzen Theorie, denn im Grunde ist es nicht allzu schwierig, seinen Plattenspieler mit einer Soundbar zu verbinden, wenn man alle notwendigen Geräte zur Hand hat.

Einen Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker können Sie folgendermaßen an Ihre Soundbar anschließen anschließen:

  1. Der Plattenspieler wird direkt mit dem Analog-Digital-Wandler verbunden.
  2. Ein externer Vorverstärker wird nicht benötigt.
  3. Der Analog-Digital-Wandler wandelt das analoge Plattenspieler-Signal in ein digitales Signal umwandelt. Dieses Signal kann von Ihrer Soundbar verarbeitet werden.
  4. Der Analog-Digital-Wandler wird via Lichtleitkabel oder Lichtwellenleiter an die Soundbar angeschlossen.

Hat Ihr Plattenspieler keinen integrierten Vorverstärker lässt er sich so an Ihre Soundbar anschließen:

  1. Via Cinch-Kabel werden der Plattenspieler und der Vorverstärker miteinander verbunden.
  2. Im zweiten Schritt wird der Analog-Digital-Wandler mit dem externen Vorverstärker verbunden.
  3. Den Analog-Digital-Wandler und die Soundbar verbinden Sie mit einem Lichtleitkabel.

Moderne Plattenspieler

Eine alternative Lösung ist der Kauf eines aktuellen Plattenspielers. Moderne Geräte haben sich weiterentwickelt und lassen sich via USB, Bluetooth oder Bluetooth-Adapter mit Ihrem Verstärker oder Ihrer Soundbar verbinden. Meine Empfehlungen zum Thema Bluetooth Plattenspieler finden Sie in dem verlinkten Artikel.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

No votes so far! Be the first to rate this post.

Diesen Beitrag teilen und bewerten: