Plattenspieler leiert, brummt oder ist zu leise, was tun?

Plattenspieler sind eine schöne Mischung aus moderner Technik und Nostalgie.

Im ganzen Wandel der Digitalisierung entdecken viele Menschen ihre Liebe zur Musik und auch zur Musikhardware wieder. Die Nachfrage sowohl nach modernen als auch nach älteren Plattenspielermodellen steigt seit einigen Jahren wieder an.

Ein Plattenspieler, der an der richtigen Stelle steht und der optimal ein- und ausgerichtet ist, sorgt für ein unvergleichliches Klangerlebnis. Doch viele Besitzer eines Plattenspielers klagen, dass ihr Plattenspieler viel zu leise ist, der Plattenspieler brummt oder sogar leiert.

Welche Ursachen diese Probleme haben, und wie sie gelöst werden können, wird in den folgenden Abschnitten genauer erklärt.

Warum ist mein Plattenspieler so leise?

Manchmal kann es passieren, dass der Plattenspieler nach dem Anschließen viel zu leise ist. Eine solche unverhältnismäßige Lautstärke kann verschiedene Ursachen haben.

Ursachen und Lösungen

Eine häufige Ursache eines zu leisten Plattenspielers ist eine zu geringe induzierte Spannung der Magneten. Dies kann sowohl bei MM-Systemen (Moving Magnet Systemen) also auch bei MC-Systemen (Moving Coil Systemen) auftreten.

Bei den MM-Systemen sind die beweglichen Magneten an die Abtastnadel des Plattenspielers gekoppelt. Diese Magneten induzieren eine Spannung in die fest installierten Spulen des Geräts. Beim MC-System werden die Spulen beweglich an die Abtastnadel gekoppelt. In diese wird dann Spannung durch die fest installierten Magneten induziert. Diese Spannung ist sehr gering im Vergleich mit anderen Abspielgeräten wie beispielsweise eines CD-Players.

Dieses Problem lässt sich lösen, indem an den Plattenspieler an den Phono-Eingang ein Vorverstärker angeschlossen wird. Dies betrifft besonders häufig Plattenspieler ohne eingebauten Verstärker.

Dieser Vorverstärker verstärkt das Signal, welches vom Plattenspieler erzeugt wird. Ein solcher Vorverstärker ist gerade bei Geräten ohne Verstärker empfehlenswert, da er das Signal nicht nur verstärkt, sondern auch entzerrt. Mehr zum Thema Vorverstärker können Sie hier lesen.

Ist der Plattenspieler trotz Phono-Vorverstärker immer noch zu leise, kann es sein, dass der Plattenspieler eine sehr niedrige Spannung erzeugt. Das passiert bevorzugt bei MC-Plattenspielern. Es gibt extra Phono-Vorverstärker, die für solche speziellen MC-Plattenspieler geeignet sind.

Eine weitere Ursache, warum der Plattenspieler zu leise ist, ist häufig das falsche Anschließen des Plattenspielers. Viele moderne Anlagen verfügen nur noch über einen AUX-Eingang und nicht über einen Phono-Eingang. In diesem Fall ist die Verwendung eines Verstärkers ebenfalls sinnvoll, um das Signal für die Anlage aufzubereiten. Diese können dann problemlos an den AUX-Eingang der Anlage angeschlossen werden.

In manchen Fällen besitzt das Endgerät jedoch einen Phono-Eingang und der Plattenspieler wurde an dem AUX-Eingang angeschlossen. In solchen Fällen reicht es oftmals aus, einfach den Anschluss zu wechseln und den Plattenspieler an den Phono-Eingang anzuschließen.

Warum brummt mein Plattenspieler?

Ein zusätzliches Brummen zur normalen Audiowiedergabe des Plattenspielers ist eines der häufigsten Störgeräusche. Es kann plötzlich auftreten oder erst nach der Anschaffung eines Neugeräts.

Die Ursachen für ein solches Brummen sind vielfältig. Es gibt ein paar einfache Lösungsansätze, welche das Problem in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand beheben können.

Ursachen und Lösungen

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Brummen, zwischen denen man beim Plattenspieler unterscheidet. Zum einen gibt es das elektrische Brummen und zum anderen das mechanische Brummen.

Das mechanische Brummen wird nicht vom Plattenspieler oder von der Anlage selbst ausgelöst, sondern von der Stromversorgung der Geräte. In diesem Fall werden die Trafos durch eine selbst erzeugte Schwingung angeregt und geraten in eine physikalische Schwingung, die das mechanische Brummen auslöst. In diesem Fall gibt es leider keine andere Möglichkeit, als eine andere Stromversorgung in Betracht zu ziehen.

Handelt es sich um ein elektrisches Brummen, ist dies oftmals eine nicht gewollte Veränderung des Nutzsignals. Diese entsteht durch einen Ausgleichsstrom im Kabel des Plattenspielers oder der Anlage. Das passiert dann, wenn zwischen zwei verwendeten Steckdosen unterschiedlich große Spannungen auftreten und diese ausgeglichen werden wollen.

Es kann sein, dass das Brummen vorher gar nicht hörbar war, jedoch durch einen zusätzlichen Effekt hörbar geworden ist. Dies passiert beispielsweise durch angelaufene Kontakte des Plattenspielers. Diese können das Brummen verstärken.

Ebenso können Wackelkontakte an den Kabeln des Plattenspielers ein Brummen auslösen.

Dies kann verhindert werden, indem die Kabel und die Kontakte in regelmäßigen Abständen überprüft und gereinigt werden. Für die Reinigung wird am besten reiner Alkohol verwendet. In manchen Fällen kann es auch helfen, minderwertige oder defekte Stecker bzw. Adapter am Gerät auszutauschen.

In manchen Fällen wird ein Brummen des Plattenspielers durch die Positionierung der Lautsprecher verursacht oder verschlimmert. Gerade wenn das Störgeräusch nur von einem Lautsprecher gesendet wird, ist es sinnvoll, die Positionen der Lautsprecher zu tauschen oder eine andere Positionierung auszuprobieren.

Manchmal liegt die Ursache des Brummens auch in den Schallplatten selbst. An der Stelle hilft es nur, die Schallplatte zu digitalisieren und anschließend das Brummen zu entfernen.

Warum leiert mein Plattenspieler?

Ein Leiern der Schallplatten kann unterschiedliche Gründe haben. Es gehört zu den Störgeräuschen, welche etwas aufwendiger zu beheben sind. Aber in den meisten Fällen kann das Leiern durch ein paar Tipps und Tricks behoben werden. Nur in seltenen Fällen liegt es an der einzelnen Schallplatte selbst.

Ursachen und Lösungen

Gerade bei älteren oder viel benutzten Plattenspielern kommt es häufig zu einem Leiern. Meistens liegt das Leiern in diesen Fällen am Antriebsriemen. Dieser ist dafür gedacht, das Drehmoment des Motors auf den Plattenteller zu übertragen, damit dieser sich gleichmäßig dreht.

Je nach Alter und Hersteller werden unterschiedliche Riemen mit verschiedenen Breiten und Längen verwendet. Dadurch wird nicht nur ein gleichmäßiger Antrieb des Plattentellers gewährleistet, sondern auch die Dämpfung von unerwünschten Schwingungen des Motors möglich.

Ist der Riemen nun viel benutzt oder alt, verändert sich das Gummi. Es härtet aus, wird spröde und porös. Außerdem kann es passieren, dass der Antriebsriemen ausleiert und sich damit seine Länge verändert. All das sorgt dafür, dass sich der Plattenteller nicht mehr gleichmäßig drehen kann. Dies macht sich dann als Leiern bemerkbar.

In vielen Fällen kann der Antriebsriemen jedoch mit wenig Aufwand ausgetauscht werden. Je nach Art des Plattenspielers befindet sich der Antriebsriemen unter dem Plattenteller. Es ist wichtig, unbedingt ein passendes Ersatzteil zu verwenden. Da die Länge und die Breite des Riemens bei jedem Gerät anders sein können.

Ist der Antriebsriemen selbst noch in Ordnung, jedoch etwas ausgeleiert, kann der Plattenteller ebenfalls nicht mehr gleichmäßig angetrieben werden. In diesem Fall kann es helfen, den Riemen für ein paar Minuten in kochendes Wasser zu legen.

Kann der Antriebsriemen als Ursprung des Leierns ausgeschlossen werden, sollte eine Reinigung aller relevanten Teile in Betracht gezogen werden. Dafür sollten alle Teile des Plattenspielers, welche mit dem Antriebsriemen in Berührung kommen, und den Riemen selbst, mit Alkohol zu reinigen. Ansonsten kann es sein, dass der Plattenteller zu wenig Grip hat und das Leiern dadurch verursacht wird.

Eine weitere Ursache für das Leiern kann auch der Motor des Plattenspielers sein. Ab und zu müssen die Lager neu geschmiert werden, damit dieser wieder rund läuft. Es ist gerade bei älteren Geräten wichtig, diese Ursache als Grund des Leierns in Betracht zu ziehen.

Manchmal wird das Leiern nicht von dem Plattenspieler, sondern von der Schallplatte selbst verursacht. Ab und zu kann es vorkommen, dass das Loch der Schallplatte nicht zentriert ist. In diesem Fall kann gegen das Leiern leider nicht gemacht werden.

Ein anderer Grund kann eine leicht verbogene Schallplatte sein. Hier hilft es, die Platte durch geeignete Zusatzgewichte zu beschweren.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns noch besser zu werden.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diesen Beitrag teilen und bewerten: