Plattenspieler wann und wie oft Nadel wechseln?

In Zeiten des Internets und dem Streaming von Musik ist es erstaunlich, dass ein Musikabspielgerät aus dem vergangenen Jahrhundert immer mehr begeisterte Anhänger und Interessenten findet.

Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, wenn Sie eine Schallplatte aus Vinyl aus der Hülle ziehen, auf den Plattenteller legen und das Gerät einschalten. Der Plattenteller bewegt sich und die Nadel gleitet sanft auf den Tonträger hinab. Wie von Geisterhand ertönt auf einmal herrliche Musik aus den Lautsprechern Ihrer Stereoanlage.

Die gute alte Technik aus dem letzten Jahrhundert basiert noch auf den Prinzipien der Mechanik. Anstatt Musik digital zu empfangen, wird die Musik beim Plattenspieler über die Nadel erzeugt, welche die feinen Rillen der Schallplatte abtastet. Die Lebensdauer einer Nadel im Plattenspieler ist zeitlich begrenzt. Sie hängt in erster Linie von der Schliffform und Qualität des Diamanten in der Plattennadel ab. Doch leider ist irgendwann auch die Betriebsdauer der besten Plattennadel zu Ende und dann ist es Zeit, darüber nachzudenken, die Plattennadel am Plattenspieler zu wechseln.

Wie lange hält eine Plattennadel?

Bei der Plattennadel kommt es auf das Material an, aus dem die Abtastnadel gefertigt wurde.

Man unterscheidet dabei zwischen den folgenden Materialien der Nadel:

  • Saphir
  • Rubin
  • Diamant

Die kürzeste Lebensdauer haben Sie in der Regel bei einer Saphirnadel in Ihrem Plattenspieler. Hier ist bereits nach 100 Stunden Betriebsdauer das Limit der Lebensdauer erreicht. Wesentlich höher ist die maximale Betriebsleistung bei einer Plattennadel, die aus einem Diamanten gefertigt worden ist.

Je nach Beschaffenheit des Edelsteins in der Plattennadel kann die Betriebsdauer zwischen 1.000 und 2.500 Stunden liegen. Als Richtwert sollte man spätestens nach 1.500 Stunden Abspieldauer darüber nachdenken, die Plattennadel zu wechseln. Bei der Wahl der neuen Plattennadel ist es entscheidend auf eine gute Qualität zu achten.

Erkennen, ob die Nadel hinüber ist

Die Profis unter den Hi-Fi Experten erkennen natürlich sofort, wenn die Nadel am Plattenspieler am Ende der Lebensdauer ist. Dazu benötigen Sie idealerweise ein Nadelmikroskop, unter dem sich die Beschaffenheit der Plattennadel feststellen lässt.

Natürlich hat nicht jeder Besitzer einer Stereoanlage ein kleines Labor mit Nadelmikroskop in seinem Haushalt. Aber wie ist es auch für den Einsteiger unter den Freunden des Plattenspielers möglich, zu erkennen, dass es Zeit ist die Plattennadel zu wechseln?

Ein Indiz dafür kann beispielsweise die Tatsache sein, dass Ihre Nadel im Plattenspieler während dem Abspielen der Schallplatte springt oder leiert. Als Ergebnis davon erklingt die Musik verzerrt oder das Musikstück springt gleich eine Rille weiter. Das sind Anzeichen, die nicht zu überhören sind und spätestens jetzt sollte eine Überprüfung der Plattennadel vorgenommen werden.

Bevor Sie damit beginnen, die Nadel im Plattenspieler zu wechseln, sollten Sie überprüfen, ob das Auflagegewicht Ihres Tonabnehmers richtig eingestellt ist. Bei einem zu niedrigen Gewicht, kann es vorkommen, dass auch eine intakte Plattennadel die vorgesehene Abspielrille verlässt.

Plattenspieler Nadel austauschen

Bevor Sie mit dem Austausch der Nadel im Plattenspieler beginnen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Plattenspieler vom Stromkreislauf trennen. Als Nächstes ist ein Blick in die Bedienungsanleitung des Plattenspielers erforderlich, um das System des Tonabnehmers und seines Aufbaus zu verstehen.

In vielen Fällen gibt es am Tonabnehmer einen Verschluss, der die Plattennadel festhält. Oft genügt hier bereits ein leichter Druck, um den mechanischen Widerstand zu lösen, der die alte Plattennadel im Tonabnehmer festhält.

Ihr Tonabnehmersystem ist der empfindlichste Teil Ihres Plattenspielers. Für das Wechseln der Nadel ist Feingefühl und viel Geduld ein guter Ratgeber. Je nach Modell ziehen Sie vorsichtig den gesamten Schlitten der Nadel aus dem Tonarm heraus.

Wenn das Herauslösen der alten Nadel erfolgreich war, erfolgt das Einsetzen der neuen Plattennadel in umgekehrter Reihenfolge der Deinstallation. Vergessen Sie dabei nicht am Ende der Arbeit, den mechanischen Verschluss wieder zu installieren, der die Plattennadel im Tonabnehmersystem festhält. Wenn alles erfolgreich erledigt ist, sollte Ihre Plattennadel dem Lauf der Schallplatte wieder ordnungsgemäß folgen.

Nadel einstellen und testen

Bevor es an das Abspielen der nächsten Schallplatte geht, ist es ein guter Gedanke, wenn Sie Ihre Plattennadel zunächst einstellen und testen. Das dient auch dem Schutz Ihrer Schallplattensammlung, um unnötige Kratzer durch eine fehlerhaft installierte Plattennadel zu verhindern.

Am besten ist es, wenn Sie beobachten, dass die Ausrichtung Ihrer Plattennadel im Tonarm senkrecht zur Plattenrille erfolgt. Danach können Sie eine Schallplatte auflegen und vorsichtig beginnen, den Tonträger abzuspielen.

In einigen Fällen kann es zusätzlich erforderlich werden den ganzen Tonarm neu zu justieren. Über den Tonarm wird die Auflagekraft der Plattennadel gesteuert. Ein zu hoher Auflagedruck Ihres Tonarmes kann auch die Ursache dafür sein, dass sich Ihre Plattennadel schneller als gewöhnlich abnutzt.

Bei der Einstellung des Tonarmes ist es hilfreich, die Gegenkraft zur Nadel zu überprüfen. Es lohnt sich all diese Arbeiten turnusmäßig durchzuführen. Der Lohn für Ihre Mühe ist ein klarer Klang Ihrer Schallplatten und damit viel Freude an Ihrer Stereoanlage.

Anstatt kompliziert die Nadel zu tasuchen, haben Sie natürlich auch immer die Möglichkeit, die ganze Baugruppe zu ersetzen und einen neuen Tonabnehmer anzuschaffen. Lesen Sie dazu auch unseren Tonabnehmer Test.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns noch besser zu werden.

Durchschnitt: 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

No votes so far! Be the first to rate this post.

Diesen Beitrag teilen und bewerten: