Plattenspieler richtig einstellen – so klappt’s auf Anhieb!

plattenspieler-einstellen

Oft heisst es bei Plattenspielern, sie werden vorjustiert und fertig eingestellt geliefert.

Bei solchen Aussagen sollte man als stolzer Neubesitzer eines Plattenspielers allerdings ein wenig vorsichtig sein.

Das richtige Feintuning und die endgültige Einstellung kann man an einem Plattenspieler erst dann vornehmen wenn er an Ort und Stelle aufgebaut ist.

Angst davor seinen Plattenspieler richtig einzustellen, sollte man als Neuling im Bereich der Plattenspieler nicht haben.

Es gibt Hilfsmittel und Anleitungen wie unsere die Ihnen dabei helfen die erste Justierung durchzuführen und mit der Zeit werden Sie garantiert zum Profi.

Wenn es darum geht, einen neuen Plattenspieler richtig einstellen zu wollen, dann sollte man sich ruhig Zeit lassen, ein halbes Stündchen kann das gerne dauern.

Ein bisschen Werkezeug sollte man sich auch bereit legen.

Den Plattenspieler einstellen

Auch wenn wir versuchen wollen alles so gut und anfängerfreundlich zu beschreiben wie es uns möglich ist, haben wir uns gedacht ein Video wäre auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung.

Manche Sachen fallen einem einfach leichter wenn man sie sieht…

Deswegen haben wir dieses tolle Video auf Youtube zum Thema Plattenspieler richtig einstellen herausgesucht.

Kleiner Hinweis, das Video ist nicht von uns sondern vom FONO.DE-Team (http://www.fono.de/) des SG Akustik HiFi-Studio.

Tonarm, Tonabnehmer und Nadel einstellen

Bei einigen Plattenspielern ist der Tonabnehmer bereits im Paket enthalten bei anderen muss zusätzlich einer angeschafft werden, das sollten Sie beim Kauf auf jeden Fall beachten.

Zusammen mit dem Tonarm ist der Tonabnehmer die wesentliche Komponente die über guten und schlechten Klang entscheidet.

Tonarm und Abnehmer sollten sehr gewissenhaft eingestellt werden und dabei kommt es nicht auf die Preisklasse des Plattenspielers an.

Wer hier nicht exakt arbeitet muss mit ungleichmäßiger Abnutzung, Verzerrung des Tons und sogar Beschädigungen von Platten und Nadeln rechnen.

Den Tonarm einstellen

Den Tonarm einstellen ist noch eine der leichtesten Übungen.

Dazu legen Sie einfach eine Platte auf und legen den Tonarm auf der Platte ab.

Das Gerät ist dabei abgeschaltet.

Mit einem Blick von der Seite kontrollieren Sie nun ob der Tonarm parallel zur Platte verläuft. Sollte das nicht der Fall sein müssen Sie den Tonarm nachjustieren.

Um ganz Sicher zu gehen können Sie z.B. ein altes Geodreieck benutzen und jeweils vorne am Abnehmer und dann ein Stück weiter hinten am Arm ansetzen.

Bei den meisten Plattenspieler gibt es zur Einstellung des Tonarms einen einfachen Regler über den sie komfortabel die Einstellung vornehmen können. Sollte das bei Ihrem Gerät nicht der Fall sein, nehmen Sie unbedingt die Bedienungsanleitung zur Hand.

Tonabnehmer gerade installieren

Mit einem kurzen Blick sollten Sie den Nadel-Azimut kontrollieren.

Der Tonabnehmer muss parallel zur Schallplatte laufen und die Nadel genau senkrecht in die Rille eintauchen.

Ein Zeichen für eine falsche Einstellung sind Verzerrungen oder Abweichungen im Klangbild.

Meist reicht aber eine kurze Blick, denn Fehleinstellungen kommen sehr selten und wenn dann am ehesten bei schraub- bzw. drehbaren Tonköpfen vor.

Kröpfung und Überhang einstellen

Die wohl schwierigste Aufgabe bei der Einstellung eines Plattenspielers ist der richtige Kröpfungswinkel und der Überhang.

Aber keine Angst, Hilfe naht in Form eines Spezial-Werkzeuges, genau genommen einer Justierschablone.

Oft liegt eine solche Schablone dem Plattenspieler bereits bei.

Sollte Ihr Gerät ohne eine solche Justierschablone bei Ihnen eingetroffen sein können Sie auch einfach eine nachbestellen.

ortofon-justierschablone

Neben einer einfachen einfachen Justierschablone* wie der von Ortofon gibt es auch noch Profi-Schablonen* mit diversen Anleitungen und Hilfen.

Den richtigen Kröpfungswinkel stellt man nun ein, indem man den Tonabnehmer an den parallel verlaufen Linien auf der Schablone ausrichtet während er auf den eingezeichneten Punkten aufliegt.

Auf den Schablonen sind immer zwei Punkte eingezeichnet, es ist wichtig, dass der Tonabnehmer an beiden Punkten parallel läuft.

Um nun den Überhang einzustellen kontrollieren Sie einfach ob die dafür auf der Schablone eingezeichnete Linie ebenfalls parallel zum Tonabnehmer verläuft.

Ist das der Fall und die Nadel liegt genau auf dem vorgesehenen Punkt ist alles Besten eingerichtet.

Klingt furchtab kompliziert, aber ist überhaupt nicht.

Auflagegewicht und Antiscating

Das Auflagegewicht für Ihren verwendeten Tonabnehmer können Sie in der Anleitung nachlesen. Das geforderte Idealgewicht ist bei jedem System ein wenig anderes, deswegen hilft nur nachlesen.

Um den Tonarm zu justieren, lassen Sie ihn einfach Schweben.

Verändern Sie um das zu erreichen einfach immer das Gegengewicht des Tonarms bis er völlig frei in der Luft schwebt.

Das ist Ihr Nullwert.

Auch wenn ein Tonabnehmer nicht sehr schwer ist, sollten Sie dieses ausbalancieren ohne Abnehmer durchführen.

Ist der Nullwert bestimmt, können Sie das in der Anleitung beschriebene Gewicht am Tonarm einstellen.

Für das Antiscating gilt folgende Faustregel, 75% der Auflagekraft die Sie im Schritt zuvor eingestellt haben ist das ideale Antscating-Maß.

Ausrichtung kontrollieren

Der letzte Schritt ist dann nur noch eine Kleinigkeit, überprüfen Sie ob Ihr Plattenspieler auch gerade steht.

Mit einer kleinen Wasserwaage speziell für Plattenspieler ist das im Handumdrehen erledigt und Sie können anfangen Ihre Platten zu genießen.

Diesen Artikel teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponEmail this to someone