Der Plattenspieler: Erste Hinweise für Einsteiger & Lesetipps

plattenspieler-tipps-und-artikel

Immer noch davon zu reden, dass Plattenspieler und Schallplatten ihr Comeback erleben ist schlichtweg falsch, denn sie sind wieder voll da und verdrängen mit aller Kraft die CDs vom Markt.

Es greifen aber nicht nur die Musikliebhaber die schon in den 80ern einen Plattenspieler besessen haben zu den neuen Geräten, auch junge Musikliebhaber interessieren sich für die reinste Form der Musikwiedergabe.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über meine wichtigsten Artikel zum Thema Plattenspieler.

Und dazu gebe ich die ersten Tipps, die bei der Auswahl eines anständigen Einsteiger-Plattenspielers wichtig sind.

Denn das eine kann ich Ihnen gleich mit auf den Weg geben, wer Schallplatten wirklich hören will, der wird mit einem 50 Euro USB-Plattenspieler aus Plastik nicht sonderlich weit kommen.

Wie Sie trotz dem Schallplattenspieler finden, der zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt, das erfahren Sie in den folgenden Beiträgen.

Wichtige Artikel zu Plattenspielern

Hier eine Auswahl der meistgelesenen Artikel meiner Seite die schon vielen Menschen dabei geholfen haben ihren Plattenspieler zu finden.

In meinem Blog finden Sie alle Artikel zu Plattenspieler, dem passenden Zubehör und Artikel zu wichtigem Grundwissen.

Die ersten wichtigen Tipps

Plattenspieler gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen, die sich je nach Verwendung unterscheiden.

Als Allererstes ist es also wichtig, zu wissen was Sie mit dem Plattenspieler vorhaben. Wollen Sie hauptsächlich Musik im heimischen Wohnzimmer hören, als DJ durch die Clubs ziehen oder wollen Sie Ihre Plattensammlung digitalisieren?

Für einen hervorragenden Musikgenuss eignet sich ein Hifi-Plattenspieler mit entkoppeltem Riemenantrieb am ehesten, für einen DJ kommt eigentlich lkaum etwas anderes als ein direktgetriebener DJ-Plattenspieler infrage und zum Digitalisieren lohnt es sich nach einem Gerät mit USB-Anschluss Ausschau zu halten.

Kurzüberblick über die Antriebssysteme

Jeder Plattenspieler besitzt einen Motor der die Platte, auf die eine oder andere Art in Bewegung versetzt. Wie bereits erwähnt gib es hier zwei sehr häufig anzutreffende Varianten.

  • Der Riemenantrieb hat nach landläufiger Meinung den besseren Sound, weil durch seinen Aufbau der Motor und der Plattenteller voneinander getrennt sind und so weniger Störgeräusche übertragen werden. Verbunden sind Motor und Plattenteller dann durch einen flachen Gummiriemen, der auch der Namensgeber für die riemengetrieben Plattenspieler ist.
  • Der Direktantrieb bildet das Gegenstück und ist besonders für DJs interessant. Bei einem direktgetriebenen Plattenspieler sitzt der Motor unter dem Teller und betreibt diesen direkt über die Spindel. Durch dieses System lassen sich höhere Anlaufzeiten erreichen und für DJs so wichtige Dinge wie das Beat-Matching werden dadurch ebenfalls möglich.

Der Form halber soll nicht unerwähnt bleiben, dass man bei älteren Plattenspieler auch noch über Reibradantriebe stolpern kann.

Was die sie alle gemeinsam haben ist, dass die Schallplatte bzw. den Plattenteller drehen und das entweder auf 33 Umdrehungen pro Minute bei Langspielplatten und auf 24 Umdrehungen die Minute bei Singles bzw. EPs.

Was braucht man als Einsteiger?

Jedes Teil, das an einem Plattenspieler verbaut ist, gibt es in verschiedenen Varianten und Ausführungen. Die folgenden Tipps richten sich an Einsteiger.

Das eine Bauteil, auf das ein Plattenspieler nicht verzichten kann ist der Tonabnehmer. MM also Moving Magnet Systeme sind wohl am häufigsten vertreten und bieten sich daher sehr gut für Einsteiger ein, bieten aber trotzdem die Option sich zu sehr guten aber auch deutlich teureren System weiter zu entwickeln.

Mein Tipp für Einsteiger, greifen Sie zu einem MM System. Die Alternative, das MC System ist eher dem High-End zuzuordnen.

Achten Sie darauf, dass die Nadel des Tonabnehmers einen sphärischen Schliff hat. Nadeln mit elliptischem Schliff können zwar mehr Klanginformationen erfassen, verschleißen die Schallplatten aber stärker.

Was den Antrieb angeht, rate ich Ihnen, falls Sie „nur“ Musik hören wollen eher zu einem Riemenantrieb zu greifen und wenn Sie sich als DJ versuchen wollen zu einem Direktantrieb.

Alles was Sie sonst noch wissen müssen erfahren Sie eigentlich überall auf meiner Seite.