Schallplatten Aufbewahrung: So sollte Vinyl gelagert werden

schallplatten-aufbewahrung

Wer sich wie Sie gerade Gedanken über die Aufbewahrung von Schallplatten macht, für den sind die kleinen Schätze aus Vinyl oder Schellack einfach nur schwarzes Gold.

Zum Glück sind die Platten in dieser Hinsicht gar nicht so anspruchsvoll..

Aber es gibt doch ein paar praktische Tipps, die Sie zur Aufbewahrung von Schallplatten wissen sollten.

Und genau darum soll es hier gehen.

Ihre Platten möchten stehen

Wenn es sich Schallplatten so richtig gemütlich machen wollen, dann kuscheln sie sich gerne eng aneinander und warten stehend auf ihren nächsten großen Auftritt.

Die musikhistorisch wertvolle Aufnahme steckt schließlich gepresst in den kleinen Rillen, die beim Lagern im Liegen aufeinanderdrücken und sich verformen können.

Sollen sie dennoch liegen, muss der Untergrund absolut eben sein, und die Last sollte nicht mehr als 20 Vinyls betragen.

Aus den “Beatles” wird sonst nach vielen Jahren “so etwas wie die betrunkenen Beatles”.

Das wäre schade.

Stehen heißt jedoch nicht Lehnen.

Das ist besonders wichtig.

Bewahren Sie Ihre Schallplatten zu schräg auf, verbiegen sie und eiern beim Abspielen.

Buchstützen sind ihnen und Ihnen ein guter Freund.

Gequetscht werden möchte hingegen keiner, zumal ja auch noch Ihre Finger zwischen die Schallplatten passen müssen.

Schallplatten vor Staub schützen

Nachdem die Platten nun in Reih und Glied strammstehen und sich mit dem Plattenspieler vermählen möchten, müssen sie sich erst noch mit fiesem Hausstaub herumschlagen.

Weil Sie schlau waren, haben Sie die Schallplatten mit der Öffnung nach oben einsortiert (Faustformel hierbei: beim Herausziehen auf den Boden fallende Schallplatten sind suboptimal aufbewahrt), wodurch sie jetzt dem Staub von oben ausgesetzt sind.

Gucken Sie auf Ihre Regale.

Meist ist der Staub so fein, dass er zwar keine direkten Kratzer verursacht, die Platten aber dennoch vorm Abspielen gereinigt werden müssen, was dann wiederum hintenraus doch am Lack kratzt.

Wenn sich Staub vermeiden ließe, dann würde es praktisch keine Vormittagswerbung mehr geben.

Versuchen Sie es erst gar nicht.

Einen guten Schutz bieten schon die feinen Innenhüllen.

Platten sollten nicht direkt in das Cover geschoben werden.

Ersatzhüllen* kosten wahrlich nicht die Welt.

Wenn Sie schon eine schöne Wand voll von Platten haben, können sie auch sehr schön ein feines Tuch über die Öffnungen legen.

Plastikfolien tragen das Risiko von Kondenswasser und damit einer Schimmelausstellung in sich.

Den perfekten Schutz vor Schmutz bieten vor allem den ganz wertvollen Exemplaren fest verschließbare Schutzhüllen aus Plastik, sehr günstige Klarsichtfolien* helfen aber ebenfalls.

Möglich ist es auch, die Platten statt im Regal in kleinen Boxen zu verwahren, durch die Sie gleichzeitig auch wunderbar “durchblättern” können.

Crosley Schallplatten-Ständer

pg-buy-button

LP Winkel

pg-buy-button

Schallplattenbox mit Griffen

pg-buy-button

Und der Raum an sich?

Wie es der Plattengott so vorgesehen hat, stellen die guten Schellacks und PVCs wenig Ansprüche an ihre Umgebung.

Wenig Staub ist sicherlich gut, aber sie brauchen weder einen Humidor noch einen Kühlschrank.

Wenn Sie sich selber in dem Raum wohlfühlen, dann tun es Ihre Platten auch.

Schallplatten sind allerdings renitente Nichtraucher.

Niemand möchte gerne im feuchten Keller bei Schimmelgefahr oder auf dem heißen Dachboden wohnen, und zu viel direkte Sonne ist ungesund.

Die Platten sind uns Menschen doch so ähnlich.

Nur verbiegen wir uns manchmal beim Lachen, Platten hingegen bei zu hohen Temperaturen.

Weitere Tipps zur Schallplatten Aufbewahrung

Die genannten Tipps sollten genügen, um herkömmliche Vinyls dauerhaft erstrahlen zu lassen.

Manche Platten sind uns aber besonders ans Herz gewachsen oder könnten irgendwann zum Teil unserer Rente werden.

Dann sollten sie nicht mehr in ihren ursprünglichen Covern gelagert werden, die vermutlich leicht säurehaltig und damit unangenehm fürs Gemüt sind.

Natürlich werfen Sie das Cover nicht weg, aber die Platte selber können sie in moderneren Hüllen daneben verstauen.

Es gibt zudem ganze Arsenale an Kisten, Schubern, Koffern und Safes zu erstehen, die als Aufbewahrungsort bestens geeignet sind.

Der beste Tipp zum Schluss

Bewahren Sie Ihre Schallplatten immer in der Nähe des Plattenspielers auf.

Die Platten möchten gehört werden, das pure Sammeln bringt ihnen keinen Spaß.

Wenn Sie irgendwann keine Lust mehr haben, hoch in die Kammer zu steigen, um eine Platte nach unten zum Hören zu bringen, dann werden Sie feststellen warum es eine gute Idee ist die Platten in der Nähe des Plattenspielers aufzubewahren.

Hinterher muss die Platte nämlich auch wieder rauf.

Der Plattenteller ist im Übrigen von allen realistischen Aufbewahrungsorten der schlechteste, selbst mit der Kunststoff-Abdeckung.

Schallplatten sind schon merkwürdige Wesen.

Während Kratzer auf den meisten Gegenständen zwar hässlich sind, die Funktion aber oft unberührt lassen, zerstören Kratzer auf Schallplatten deren eigene Daseinsberechtigung: Ohne die auf sie gepresste Musik sind Schallplatten nur sorgfältig verschmiertes Erdöl.

Deswegen, passen Sie gut auf Ihre Platten auf und lagern Sie sie so wie es ihnen am besten gefällt, dann werden Sie lange Freude an Ihren Schallplatten haben.

Sie lesen Artikel: Schallplatten Aufbewahrung: So sollte Vinyl gelagert werden

Diesen Artikel teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponEmail this to someone